Vercorin Januar 2024

Montag 22. Januar

Gegen Mittag fahren wir nach der Arbeit los. Vor dem Brünigpass legen wir eine Mittagspause ein und kurz nach 14.00 Uhr sind wir in Kandersteg. Leider ist der Autozug vor 10 Minuten abgefahren und wir müssen 20 Minuten warten. Im Wallis ist das Wetter auch nicht viel besser, aber auch hier hat es fast keinen Verkehr und so erreichen wir gegen 16.00 Uhr das Swiss Peak Resort in Vercorin. Das Apartment ist sehr schön und wir fühlen uns sofort wohl. Danach holen wir bei leichtem Regen noch ein feines Brot, Trockenfleisch und eine Flasche Walliser Wein.

Dienstag 23. Januar

Heute Morgen werden wir von der Sonne geweckt. Paul holt in der Bäckerei Gipfeli und wir machen uns nach einem feinen zmorge auf den sehr kurzen Weg zur Gondelstation. Man merkt richtig die Zwischensaison und wir fahren alleine im 10er Gondeli hinauf zur Cret du Midi. Leider suchen wir vergebens nach einem guten Wanderweg und so bleibt uns nichts anderes übrig als bei einem Espresso die wunderschöne Aussicht zu geniessen. Danach fahren wir mit der Gondel hinunter zur Zwischenstation und spazieren zum Mittagessen ins Restaurant l'Etable Sigeroulaz. Es schmeckt vorzüglich doch leider ziehen wieder dunkle Wolken auf und wir fahren mit der Gondel zurück nach Vercorin. Wir verbringen den Nachmittag im kleinen aber feinen Spa und auch hier sind wir fast alleine.

Mittwoch 24. Januar

Wir schlafen gut und lange. Da mir mein Chef gestern mitteilte, dass ich am Freitag auch noch frei habe, verlängern wir einen Tag. Bei ziemlich verhangenem Himmel fahren wir ins Val d'Anniviers. Auf dem ersten Streckenstück hinunter ins Tal liegen viele Steine auf der Strasse. Danach fahren wir hoch nach Grimentz zur Talstation der Gondelbahn. Leider können wir keine Mountaincarts mieten, sehr schade. Wir fahren trotzdem hinauf, vielleicht gibt es ja hier einen schönen Wanderweg?  Irgendwie ist die Infrastruktur nur für Skifahrer ausgelegt und auch das Bergrestaurant sagt uns nicht zu. Etwas enttäuscht fahren wir mit der Gondel wieder hinunter. Im Dorf unten scheint mittlerweile die Sonne und wir geniessen auf der Terrasse ein feines Mittagessen. Danach machen wir noch einen Abstecher nach Zinal bevor wir zum Einkaufen nach Sitten fahren.

Donnerstag 25. Januar 

Heute wollten wir es etwas ruhiger angehen lassen, doch der blaue Himmel macht uns einen Strich durch unseren Plan. Also fahren wir über Albinen nach Flaschen/Leukerbad. Mit der Gondelbahn geht es hinauf auf 2313 müM zur Rinderhütte. Die Aussicht von hier oben ist Phantastisch. Wir wandern auf dem Panoramaweg Richtung Torrentalp.

Der Weg ist gut zu gehen und hinter jeder Kurve erwartet uns wieder ein tolles Panorama. Unten sehen wir die tief verschneite Torrentalp und schon bald haben wir es geschafft und sind bei der Zwischenstation. Auf der Sonnenterasse ergattern wir einen freien Tisch, die Älplermakronen sind sehr lecker und wir geniessen die Sonne und die tolle Bergwelt.

Nachdem wir wieder unten in Flaschen sind fahren wir auf dem direkten Weg hinunter nach Leuk. Auf der Rückfahrt kurz vor Vercorin sehen wir am Strassenrand eine Herde Gämsen. Bei der nächsten Gelegenheit drehen wir um und fahren ein Stück zurück. Sie bemerken uns aber und verziehen sich Richtung Wald. Das ist der Krönende Abschluss von diesem schönen Tag.

Freitag 26. Januar

Heute Morgen heisst es zusammen packen. Es waren sehr erholsame und wunderschöne Tage hier in Vercorin. Auf der Fahrt hinunter ins Tal sehen wir  nochmals ein paar Gämsen. Zügig fahren wir das Wallis hinauf und nehmen den Autozug durch den Furkatunnel. Wir essen in Andermatt sehr feine Pasta und dann geht es nach Hause.  Sowie auf der Hinfahrt am Montag wie auch heute hatten wir sehr wenig Verkehr auf den Strassen. Diese kleine Auszeit hat sehr gut getan.